CAROTIS-ULTRASCHALL ( CAROTISDUPLEXSONOGRAPHIE)

Bei einer Ultraschalluntersuchung der Arteria carotis ( Halsschlagader) wird untersucht, ob bereits atherosklerotische Veränderungen ( Arterieninnenwandverdickungen mit und ohne Kalkeinlagerungen - sogenannte „Plaques“) vorliegen und ob es dadurch zu Gefäßeinengungen („Stenosen“) kommt.

Die Untersuchung hat keine Nebenwirkungen und erfolgt ohne Strahlenbelastung. Sie dauert maximal 15 - 20min und benötigt keine spezielle Vorbereitung.

Bereits geringste Veränderung der Arterieninnenwand („Intima“) können aufgedeckt werden.

Konsequenz ist nur in seltenen Fällen eine Operation der Halsschlagader ( Einengung > 70% mit typischen Symptomen einer Hirndurchblutungsstörung).

WESENTLICH ist eine konsequente, aggressive Therapie der bei jedem Patienten unterschiedlich gehäuft vorliegenden Atheroskleroserisikofaktoren, um die Gefäßablagerungen zu stabilisieren und teilweise zu verkleinern. So können Akutereignisse, wie z.B. Schlaganfälle verhindert werden.

Atheroskleroserisikofaktoren sind:

  • Genetische Veranlagung zur Atherosklerose
  • Erhöhtes LDL-Cholesterin
  • Erhöhtes Lipoprotein (a)
  • Langjähriges Zigarettenrauchen
  • Übergewicht und Bewegungsmangel
  • Bluthochdruck
  • Diabetes
  • Abnormer psychosozialer Stress
  • Depression oder Angststörung
  • Schlafapnoesyndrom
  • Chronische Entzündungen (z.B. des Zahnfleisches = Parodontitis)
  • Alter und Geschlecht

Das o.g. breite Spektrum erklärt, warum immer wieder auch junge, schlanke oder sportliche Menschen von einem Herzinfarkt oder Schlaganfall betroffen sein können. Anzahl und Wirkdauer der Risikofaktoren entscheiden über die Prognose, ein hohes Alter ohne Gefäßereignis erreichen zu können.